2Tages-Ritt um den Hinterstein

 

1. Tag:

9 Uhr Treffpunkt Pferdestall, gemeinsames Putzen und Satteln

Wie so oft reiten wir der Weißache entlang bis zur Schnapsbrennerei und weiter Richtung Scheffau. Nach einer kurzen  Rast beim Gasthof Blaiken geht es weiter über Berbichl und Ed  nach Hauning. Sollte die Klara Embacher zu Hause sein, dann können wir bei ihr ein Schnapserl probieren. In Söll  galoppieren wir auf einem Waldweg nach Stockach. Zu Mittag kehren wir beim Gasthof Oberstegen ein.

Gut gesättigt reiten wir weiter über Lengfeld (alter Karrenweg nach Kufstein), blicken hinauf zum Hinterstein, und über die schmale Brücke ist es besser, wenn wir absteigen. Nach dem Eibergbauer kommen wir zum Schmidl und benutzen den früheren Zufahrtsweg zum Reher-Bauer. Da anzunehmen ist, daß wir alleine sind, erwartet uns dort eine herrliche Ruhe. Nach dieser Pause folgen wir einem Pfad Richtung Waller-Alm und biegen rechts ab, kommen bei Ried heraus und haben die letzten Meter zum Schiestl-Bauern vor uns. Ein Traum – der abendliche Blick auf den Hintersteinersee. Wir bringen die Pferde unter und versorgen sie, freuen uns auf ein gutes Abendessen und lassen den Tag gemütlich bei einem Gläschen … ausklingen.

 

 

2. Tag:

8.30 Uhr gemeinsames Frühstück. Danach die gleiche Zeremonie wie am 1. Tag.

Mit unseren Pferden erklimmen wir den Buckel hinauf zurück nach Ried und weiter zur Hölzental-Alm. Nach dem Sojerweg führen wir die Pferde abwärts zum Hintersteinersee. Wem das Wasser nicht zu kalt ist, der kann von mir aus hineinspringen. Ich denke, dann haben wir uns eine Rast beim Seestüberl verdient. Wir reiten hinauf zum Greidernberg, an Schupfen vorbei und erreichen den Alpengasthof Achleiten. Mit Blick auf die Hohe Salve und über das gesamte Sölland lassen wir uns das Mittagessen schmecken.

Auf einem steilen Holzbringungsweg - die Pferde werden wieder geführt - erreichen wir Erlach. Dort können wir auf eine der majestätischen Spitzen des Wilden Kaisers schauen, auf das Tuxeck. Nach einem kurzen Galopp kehren wir zum Abschluß beim Café Rosmarie ein. Über Niederscheffau nach Blaiken und der Weißache entlang, gelangen wir wieder zurück zum Achlhof.

 

 

Was ist alles zu beachten? Den Hausverstand nicht vergessen!

 

Ausrüstung? Es ist keine besondere Ausrüstung nötig. Statt Reitstiefeln sind mir Wanderschuhe lieber, da man teilweise auch zu Fuß geht. Es ist angebracht einen Rucksack mitzubringen, um Reservekleidung und sonstiges mitnehmen zu können. Ein kleiner Praxistipp von Josef: Packtaschen sind sehr praktisch,... und rückenschonend!

Reitkenntnisse? Eine gewisse Reiterfahrung wird vorausgesetzt. Kinder sollten mindestens 10 Jahre alt sein.

 

Wann findet der 2Tages-Ritt statt? In der Woche vom 24. Sep. bis 1. Okt. 2016 und auf Anfrage

 

Mindestteilnehmerzahl? 3 Personen.

 

Was ist zu berappen? 139,- €, für Hausgäste 129,- €. Das beinhaltet 2 Tage reiten (täglich 5 - 6 Std.) inklusive einer Übernachtung mit Frühstück.

 

 

PS: Am besten ist es wenigstens für eine Woche zu kommen, damit wir nicht bei jedem Wetter losreiten müssen. Während wir unterwegs sind, wird das Zimmer selbstverständlich nicht berechnet.

 

Anmerken möchte ich: Vorletzten Winter haben Heike und Angela, wie schon so oft, ihren Schiurlaub auf dem Achlhof verbracht. Mich haben sie gequängelt, gebeten und gebettelt, wann ich denn nun endlich mit ihnen einen 2Tages-Ritt machen würde. Als beinahe Gentleman habe ich mich dann in meiner freien Zeit aufgemacht die Tour, statt wie geplant für 2003, schon 2002 fertig auszuarbeiten. 2 Wochen vor Anreise der beiden war ich mehr oder weniger soweit. Ein Übernachtungsquartier (das Problem sind ja nicht wir, sondern die Pferde!) hatte ich auch gefunden. Als die zwei Blondinen (leider mit ihren Freunden!) anreisten und schon Feuer und Flamme waren, wann es denn nun endlich losginge, sagte mir kurzfristig der Quartiergeber ab. Streß!!!! Zum Glück, wie man im angeführten Erlebnisbericht von Heike lesen kann, habe ich doch noch eine gute Ersatzunterkunft gefunden!

Erlebnisbericht Hinterstein
2 schöne Tage
Josef

Barfußweg
Glück
Wasser
Träume
Ronny
Männerherzen

Hausschilehrer
Unser Achlhof

Zurück zu Reiten

Zurück zur Startseite